Diabetes mellitus Typ 2

Diabetes mellitus Typ II ist eine endokrine Störung der Bauchspeicheldrüse (Pankreas).

Endokrin bedeutet, dass die Bauchspeicheldrüse die von ihr produzierten Hormone ins Blut abgibt, die dann zu ihren Zielorten geleitet werden.

Bei Diabetes mellitus ist der Glucosestoffwechsel gestört und dadurch die Blutzuckerwerte erhöht (Hyperglykämie)

Es handelt sich dabei um eine Störung, bei der Insulin zwar vorhanden ist, an seinem Zielort, den Zellmembranen, aber nicht richtig wirken kann (Insulinresistenz).

Symptome und Beschwerden

  • Polyurie – vermehrtes Wasserlassen
  • Starker Durst, bedingt durch den Wasserverlust
  • Abgeschlagenheit
  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsverlust
  • Heißhungerattacken
  • Müdigkeit und Leistungsschwäche
  • Sehstörungen
  • Acetongeruch – Geruch von Nagellackentferner

Die Entstehung des Diabetes mellitus verläuft am Anfang symptomarm (ca. 4-7 Jahre).

Diabetes mellitus und Übergewicht führen zu einem erhöhten Risiko für Atherosklerose, Bluthochdruck und Koronarer Herzkrankheit mit der möglichen Folge eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls.

Der Diabetes mellitus Typ II tritt im Regelfall gemeinsam mit Fettstoffwechselstörungen, Bluthochdruck und Übergewicht (Metabolisches Syndrom) auf.

Gerne beraten wir Sie über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten. Wir führen alle Behandlungsmöglichkeiten von Diätberatung, Einstellung auf Tabletten, Einstellung auf Insulin hier in der Praxis durch. Wir schreiben Sie in die DMP-Programme der Krankenkassen ein, wo Sie besonders intensiv betreut werden und testen Sie auch regelmäßig auf Spätfolgen wie Durchblutungsstörungen des Kopfes (Doppler) ,der Beine (Doppler) und des Herzens (Belastungs-EKG).

Gerne beraten wir Sie auch über Möglichkeiten dieser Erkrankung vorzubeugen.

Schilddrüse

Schilddrüse

Bei den Schilddrüsenerkrankungen unterscheidet man

  1. Vergrößerungen    =   diffuse struma
  2. Knotenbildungen   =   Knotenstruma
  3. Funktionsstörungen = Überfunktion (Hyperthyreose) und Unterfunktion (= Hypohyreose)
  4. Schilddrüsen-Entzündungen, die autoimmun sind, d.h. dass der Körper durch eine Fehlentwicklung seine eigenen Zellen zerstört: Hashimoto und Basedow
  5. bösartige Schildrüsenerkrankungen

     Wir führen neben Betimmung der Schilddrüsenwerte im Labor regelmäßig Ultraschalluntersuchungen (Sonographie) durch   

      einschl. Punktionen.  

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.